Loading... (0%)

Wo es die meisten Arbeitsunfälle gibt

29 Mai 2017
Leichtes Format

Die Allgemeine Unfall-Versicherungs-Anstalt
hat überprüft, wo es die meisten Arbeits-Unfälle in Wien gibt
und wann sie passieren.
Die Überprüfung zeigt, dass die meisten Arbeits-Unfälle in Wien
an Montagen zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr passieren.
Die meisten Arbeits-Unfälle passieren im Bau-Bereich.
Insgesamt werden die Arbeits-Unfälle pro Jahr in Österreich weniger.
Auch die Zahl der tödlichen Arbeits-Unfälle ist ebenfalls
stark zurück gegangen.

Die größte Gefahr gibt es im Bau-Bereich.
Das liegt an den besonderen Arbeits-Bedingungen,
wie zum Beispiel die Arbeiten auf Leitern, Gerüsten, Dächern,
der Zeitdruck oder auch die Verständigungs-Schwierigkeiten
zwischen den einzelnen Bau-Firmen auf Baustellen.
Auf Baustellen arbeiten oft viele Berufsgruppen
aus dem Baubereich zusammen.
Insgesamt in allen Bereichen ist der Kontroll-Verlust
über Werkzeuge, schwere Maschinen oder Fahrzeugen
die häufigste Unfall-Ursache.
Von allen Berufsgruppen besteht bei Handwerkern
die größte Gefahr, dass sie sich verletzen.

Männer sind doppelt so oft von Arbeits-Unfällen
betroffen wie Frauen.
Die meisten Unfälle haben die 25 bis 34-jährigen Mitarbeiter.
Ältere Mitarbeiter sind aber meistens länger im Krankenstand,
nach dem sie einen Arbeits-Unfall hatten.
Arbeiter in Wien sind im Vergleich zu anderen Bundesländern
nach einem Arbeitsunfall weniger im Krankenstand.

Fast die Hälfte der Verletzungen nach Arbeits-Unfällen
sind Handverletzungen.
Viele Unfälle entstehen, weil Arbeiter durch Lärm
auf einer Baustelle nicht mehr richtig hören können
und Gefahren nicht mitbekommen.
Die Allgemeine-Unfall-Versicherungs-Anstalt berichtet,
dass jährlich fast 145 000 Verletzte in den Unfall-Spitälern
der AUVA behandelt werden.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone