Loading... (0%)

Tuğçe Albayrak

08 Dezember 2014
Leichtes Format

Tuğçe Albayrak war eine bekannte und mutige Frau. Weil sie einen Streit von anderen beenden wollte. Sie ist am 26. November gestorben. Weil ein Mann Tuğçe Albayrak beim Streit angegriffen hat. Am 15. November hat sich Tuğçe Albayrak eingemischt.
Eingemischt bei einem Streit zwischen Männern und 2 Frauen. Der Streit war in einem McDonald’s Restaurant. In Offenbach-Kaiserlei.
Nach dem Streit ist sie nach draußen gegangen. Dort hat einer der Männer sie verprügelt. Er hat sie schwer verletzt. Sie ist dann in ein Koma gefallen. Was genau bei dem Streit passiert ist untersucht die Polizei noch.

Tuğçe Albayrak wurde 22 Jahre alt. Am 26. November 1991 wurde sie geboren. Und am 26. November 2014 ist sie im Krankenhaus gestorben. Am 3. Dezember 2014 wurde sie beerdigt.
Im Internet gibt es eine Petition für Tugce Albayrak. In der Petition steht: Tuğçe Albayrak soll das Bundesverdienstkreuzes bekommen. Weil sie sehr viel Zivilcourage hatte.
Joachim Gauck, der deutsche Präsident, hat gesagt:
Wo andere Menschen weg schauten, hat Tuğçe Mut und Zivilcourage gezeigt.

Diese Meldung ist von hurraki.de, auch einer Website in leichter Sprache

Dieser Name steht für Zivilcourage.
Dieses junge Mädchen hat hingesehen als zwei andere junge Mädchen von einem Mann belästigt wurden. Sie ist eingeschritten wo kein anderer sich einzuschreiten getraut hatte.
Das Resultat war leider nicht schön. Als die junge Dame das Lokal verließ, ist der Mann ihr gefolgt und auf der Straße da passierte es. Er schlug sie zu Boden.
Das Beunruhigende: Wiederum kümmerte es niemanden. Nicht einer blieb stehen. Als Tugce dann im Krankenhaus angekommen war, wurde sie gleich in den künstlichen Tiefschlaf gelegt.
Leider gibt es kein gutes Ende. Ihre Eltern mussten die lebenswichtigen Geräte abstellen lassen, da ihr Hirn aufhörte zu arbeiten. Die zwei jungen Damen die sie so vorbildlich beschütz hatte, meldenden sich vor Kurzem bei der Polizei und machten Ihre Aussage. Leider kann ihr das nicht mehr helfen bzw. sie kann es nicht mehr sehen.
Die Anteilnahme und die Beileidsbekundungen der Menschen kamen bei der Familie an. Sie waren sichtlich dankbar und gerührt über die viele Anteilnahmen.
Es sollte noch mehr Leute geben die Zivilcourage zeigen. Schon alleine um dieser jungen Frau die Ehre zu erweisen.
Weiters gilt zu hinterfragen, warum es Menschen gibt, die zu solchen Ausschreitungen fähig sind wie es dieser junge Mann war.
Bericht von Sabine Bily

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone