Loading... (0%)

Schweden: Ungewöhnliche Aktion gegen Rauchen

08 Februar 2017
Leichtes Format

In Schweden gibt es eine ungewöhnliche Aktion
gegen das Rauchen.
Ein hustender Mann auf einen Bildschirm
soll die Menschen vom Rauchen abbringen.

In der Hauptstadt von Schweden
gibt es eine besondere Aktion gegen das Rauchen.
Die Hauptstadt von Schweden ist Stockholm.
Es wurde ein Bildschirm aufgestellt.
Dort ist ein Mann abgebildet, der zu husten anfängt,
wenn rauchende Menschen vorbeigehen.

Der Bildschirm wurde schon zu Weihnachten aufgestellt.
Der Bildschirm ist vor einer U-Bahn-Station befestigt.
Er hat einen Rauchmelder eingebaut.
Der Rauchmelder merkt, wenn jemand raucht.
Der Mann auf den Bildschirm fängt dann zu husten an.

Es gibt auch ein Erklärungs-Video zu der Aktion.
Auf der Internet-Seite YouTube
wurde das Video 260.000 Mal angeschaut.
Auch auf der Internet-Seite Facebook
wird für die Aktion geworben.

Rauchen ist in Schweden sehr unbeliebt.
Es gibt an sehr vielen Orten ein Rauchverbot.
Seit dem 1. Juni gilt ein Rauchverbot in Bars,
Cafés und Restaurants.
Es wird auch überlegt, ob es die Raucherpausen
in der Arbeit nicht mehr geben soll.

Es gibt in Schweden einen Ersatz für die Zigarette, der heißt Snus.
Snus ist ein Tabak, der nach Salz schmeckt und Nikotin abgibt.
Man legt Snus unter die Oberlippe.
Snus ist aber auch nicht gesund
und kann Entzündungen im Mund auslösen.
Deswegen darf man es nicht nach Österreich mitnehmen.
A.B.
Aus der Abteilung „einfache Sprache“ im Online-Kurier: www.kurier.at/einfache-sprache

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone