Loading... (0%)

„Schmetterlings-Kind“ durch neue Therapie gerettet

20 November 2017
Leichtes Format

In Deutschland wurde ein großer Teil der Haut von einem 7-jährigen Buben ersetzt. Der Bub wäre sonst gestorben.

Einem Buben wurde vor 2 Jahren in Deutschland
das Leben gerettet.
Ein großer Teil seiner kranken Haut
wurde durch gesunde Haut ersetzt.
Nach 2 Jahren geht es dem Buben immer noch gut.

Der Bub heißt Hassan und ist ein „Schmetterlingskind“.
Das bedeutet, er hat eine angeborene Haut-Krankheit,
wodurch die Haut sehr empfindlich ist.
Hassan hatte damals eine Infektion,
durch die ein Großteil seiner Haut verwundet war.

Für die Behandlung haben sich die Experten aus Deutschland
Hilfe aus Salzburg und Italien geholt.
Die neue Haut wurde in Italien hergestellt.
Forscher haben beschädigte Haut-Teile von Hassan so verändert,
dass daraus gesunde Haut entstehen konnte.
Bei der Therapie wurde der Großteil der Haut von dem Buben
mit Hilfe einer Technik aus Salzburg ersetzt.

Der Bub musste 3 Mal operiert werden,
um so viel Haut ersetzen zu können.
Operationen wie diese werden allerdings
nur selten durchgeführt,
weil sie gefährlich sind.

Die Experten aus Salzburg haben vor kurzem auch
eine Salbe gegen eine spezielle Art von der Haut-Krankheit entwickelt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone