Loading... (0%)

Projekt unterstützt Menschen mit Behinderung bei der Jobsuche

08 August 2018
Leichtes Format

Durch ein Projekt lernen Studierende mit Behinderung verschiedene Firmen kennen. Ein Teil der jungen Erwachsenen bekommt dadurch einen Job.

Ariana Urbina ist eine Studentin mit Behinderung.
Urbina hat mit 11 Jahren ihr Gehör fast vollständig verloren.
Urbina hat mit 15 Jahren eine Ausbildung zur Bäckerin gemacht.
Sie sagt, dass dies für sie ein wichtiges Ereignis war.
Mit 30 Jahren änderte sie ihr Leben.
Sie begann an einer Hoch-Schule zu studieren.
Urbina meint, dass sie gerne bei einer Bank arbeiten möchte.
Heute kann Urbina mit 39 Jahren nach einer Operation besser hören.
Urbina ist Teilnehmerin vom „DisAbility Talent Programm“.
Das ist Englisch und heißt auf Deutsch
„Programm für talentierte Menschen mit Behinderung“.

Dieses Programm soll gut ausgebildete Studierende
mit Behinderung mit Firmen zusammenbringen.
Mögliche Bewerber und Bewerberinnen von diesem
Programm haben die Möglichkeit, sich 2 Tage lang
einen Betrieb genauer anzuschauen.
Die Studierenden haben auch die Möglichkeit,
sich die Arbeits-Umstände bei einer Firma genauer anzusehen.
Außerdem können sie offen über ihre Behinderung sprechen.

Auch für die Betriebe ist das gut.
Sie sammeln Erfahrungen im Umgang mit
Menschen mit Behinderung.
Außerdem werden sie auf gut ausgebildete Bewerberinnen
und Bewerber aufmerksam.

Harald Kröger ist ein Geschäftsführer
bei der österreichischen Bank „Raiffeisen“.
Kröger sagt, dass es immer weniger Bewerber und
Bewerberinnen gibt.
Heute muss sich eine Firma selbst darum kümmern,
die besten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu finden.
Deshalb findet er das „DisAbility Talent Programm“ gut.

Aus: https://kurier.at/einfache-sprache

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone