Loading... (0%)

Lebensmittel sind wichtig

02 Juli 2015
Leichtes Format

Schwierige Wörter werden am Ende des Textes erklärt.

Laut Kurier landen schätzungs-weise 460.000 bis 1.000.000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr im Müll.

Lebensmittel sind zu wichtig, um weggeworfen zu werden.

Aus diesem Grund veranstaltet Staats-Sekretärin Sonja Steßl ein Treffen.

In diesem Treffen sollen die Teilnehmer gemeinsam herausfinden, wie man weniger Lebensmittel-Abfälle machen kann.

Teilnehmer von diesem Treffen sind:

  • Vertreter der Bundes-Regierung
  • Sowie der Landes-Regierung
  • Vertreter von NGO´ s
  • Und Vertreter von Super-Markt-Ketten

Der Landesrat für Umwelt und Kunden-Schutz Rudi Anschober will die Lebensmittel-Abfälle bis 2020 halbieren.

Doch auch das geht ihm nicht schnell genug.

Im April hat er bereits eine Bürger-Aktion gestartet.

Damit will er eine Einführung des Schulfaches Ernährungs-Bildung erreichen.

Dieses Schulfach Ernährungs-Bildung soll bereits in Volks-Schulen eingeführt werden.

Damit sich die Politiker damit befassen, braucht man 500 Unterschriften, bis jetzt sind es schon über 1200.

Bis September kann man noch online unterschreiben.

Anschober möchte, dass die folgenden Themen bereits in der Volks-Schule unterrichtet werden:

  • Ernährung
  • Kochen
  • Gesundheit
  • und Verbraucher-Bildung

Auch in den ersten Klassen der Haupt-Schulen sollen diese Themen unterrichtet werden.

Auch in den Allgemein-Bildenden Höheren Schulen.

Die Lehrer sollen sich auch zu den Themen weiter bilden.

Damit sie den Kindern dieses Wissen weitergeben können.

Und damit diese es selbst ausprobieren und verwenden können.

Anschober will auch weitere Aktionen starten, um die Lebensmittel-Abfälle bis 2020 zu halbieren.

Es soll auch Beratungs-Aktionen geben, für alle, die ihre Lebensmittel verschwenden.

Egal, ob es Privat-Leute sind, Menschen in der Gastronomie (Koch, Kellner) und in Großküchen oder im Handel und Verkauf.

Dazu soll es auch mehr Sozial-Märkte geben.

Anschober möchte auch, dass wir es hier in Österreich wie in Frankreich machen sollen.

Also, dass Super-Märkte übrig gebliebene Lebensmittel zuerst sozialen Einrichtungen anbieten.

Erklärungen:

Eine Tonne ist genau 1000 Kilogramm.

NGO´ s heißt Non-Governmental Organisation und bedeutet

Nicht-Regierungs-Organisation.

Zum Beispiel Greenpeace.

Sie vertreten allgemeine Interessen und gehören nicht zum Staat

oder zu der Regierung.

Eine Aktion ist eine gemeinsame Tätigkeit oder Arbeit in der Gruppe.

Verbraucher sind Kunden, die Waren wie Lebensmittel verbrauchen oder verwenden.

Sozial-Märkte sind Super-Märkte die ihre Waren stark verbilligt anbieten.

Aber nur für diejenigen, die wenig verdienen, also bis zu 1100 Euro.

Aufgaben einer Staats-Sekretärin:

  • Steuern– der Teil den jeder vom Gehalt an den Staat zahlt.
  • Finanzen– sind Geld-Angelegenheiten eines Staates.
  • Staats-Budget– ist ein Geld-Betrag den man verwenden darf, zum Beispiel für Bau-Projekte.

Bericht von Kaiser Marko

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone