Loading... (0%)

Die Ostergeschichte für Kinder einfach erzählt

31 März 2018
Leichtes Format

Am 1. April ist Ostern.
Zu Ostern feiern viele Christen die
Auferstehung von Jesus.
Hier wird die Oster-Geschichte für Kinder
einfach erzählt.

Palmsonntag
Am Palmsonntag wird daran erinnert, dass
Jesus auf einem Esel nach Jerusalem gekommen ist.
Die Menschen dachten, dass er ihr Befreier ist.
Die Menschen haben auch gehört, dass
Jesus kranke Menschen geheilt und Wunder
vollbracht hat.
Jesus sagt jedoch, dass sich die Menschen
nicht erwarten sollen, dass er sie befreit.
Sie sollen versuchen, sich selber zu befreien.

Gründonnerstag
Am Tag vor seinem Tod lädt Jesus seine
Freunde zum Abendessen ein.
Vorher wäscht er ihnen die Füße, das
war seinen Freunden peinlich.
Er zeigt ihnen damit, dass man immer
anderen helfen soll.
Deswegen waschen noch heute Priester
und Bischöfe an diesem Tag in der Messe
Kranken oder Armen die Füße.

Beim Abendessen sagt Jesus, dass er sterben muss.
Die Menschen sollen daran glauben,
dass er wieder auferstehen wird.
Auferstehen bedeutet, dass jemand,
der schon gestorben ist, wieder zum Leben erwacht.
Er gibt seinen Freunden Brot und Wein und sagt,
dass es sein Fleisch und Blut ist.
Sie sollen davon essen, damit er in ihnen ist.

Seine Freunde sind über seine Worte unglücklich
und streiten mit ihm.
Aber dann schlafen sie ein.
Während seine Freunde schlafen, spricht Jesus
ein Gebet an seinen Vater, den lieben Gott.
Als dann Soldaten kommen, um ihn zu verhaften,
könnte Jesus fliehen.
Aber er flieht nicht, weil er ja sterben muss,
um auferstehen zu können.
Seine Freunde wollen gegen die Soldaten kämpfen,
aber Jesus sagt, dass sie ihre Schwerter hinlegen sollen.

Karfreitag
Der römische Herrscher Pontius Pilatus verurteilt Jesus,
weil er sich „König“ und „Sohn Gottes“ nennt.
Aber eigentlich hat er niemandem etwas getan.
Um 12 Uhr Mittag wird Jesus auf ein großes Kreuz genagelt,
Stunden später, um 3 Uhr nachmittag, stirbt er.

Ostersonntag
In der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag
verschwindet der Körper von Jesus aus dem Grab.
Man sagt, er ist auferstanden.
Das feiern wir zu Ostern mit einer Messe in der Kirche.
Seine Freunde wollen zuerst nicht glauben,
dass Jesus auferstanden ist.
Aber in den kommenden Tagen erscheint ihnen Jesus.
Jetzt erst verstehen sie,
dass der Tod von Jesus ein Neuanfang war.
Es ist der Beginn von der christlichen Religion.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone